DroidBlind

Android für Blinde und Sehbehinderte

Android-Bildschirmleser TalkBack 13.1 bringt aufregende Neuerungen

12.01.2023 von Steffen

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten.

Eigentlich wirkt die neue Versionsnummer des Android-Bildschirmlesers TalkBack ziemlich unscheinbar, da die wenigsten hinter Version 13.1 ein großes Funktions-Update vermuten würden. Doch das Gegenteil ist der Fall: App-Aktionen in der Lesesteuerung, eine verbesserte Lautstärkeregelung und die lang erwarteten Braille-Tabellen für deutsche Zeicheneingabe sind nur einige der Neuerungen, die eine ganze Menge an Komfort für blinde und sehbehinderte Nutzerinnen und Nutzer mitbringen dürften.

Aktionen als Auswahl für die Lesesteuerung

Zum schnellen Wechseln des Lesemodus ermöglicht TalkBack schon lange mit einfachen Finger-Wischgesten die Leseebene auf die gewünschte Stufe umzuschalten. So lässt sich beispielsweise schnell ein Wort buchstabieren oder innerhalb eines Textes zeilenweise navigieren, auf Webseiten direkt zur nächsten Überschrift springen und so weiter. Nun sind auch die Elementaktionen in die Auswahl der Leseebene gewandert, welche vorher nur über ein TalkBack-Kontextmenü erreichbar waren. Mit dem neuen Verhalten, das stärker denn je an die Rotor-Bedienung des iOS-Bildschirmlesers VoiceOver erinnert, erlaubt TalkBack eine wesentlich leichtere Handhabung von Texten und Eingabefeldern. Ist der Punkt Aktionen in einem Eingabefeld ausgewählt, kann durch das Wischen hoch oder runter mit der festgelegten Fingergeste eine der angebotenen Bearbeitungsaktionen wie beispielsweise kopieren und einfügen ausgewählt, und per Doppeltipp bestätigt werden.

Des Weiteren wird die Aktionsauswahl automatisch gewählt, wenn man ein App-Symbol oder ein anderes Element mit verfügbaren Aktionen fokussiert hat. Das Verwalten von Apps, E-Mails und anderen Nachrichten wird damit zum Kinderspiel, sofern es die jeweiligen Apps unterstützen versteht sich.

Weitere Navigationsverbesserungen betreffen das Lesen von sogenannten Containern wie etwa Listen oder Tabellen. Eine Wischgeste mit 4 Fingern nach links oder rechts verlässt den aktuellen Container. Ob diese Gesten auf Geräten ohne Mehrfingerbedienung möglich sind ist mir derzeit leider nicht bekannt. Das Navigieren zu Containern ist auch über die Lesesteuerung möglich, sofern die entsprechende Option dem Lesemenü hinzugefügt wurde. Auch eine Liste von Rechtschreibfehlern ist jetzt in der Lesesteuerung abrufbar.

Änderungen der Bedienungshilfen-Lautstärke

Die variable Lautstärkekontrolle von Android kann ein echtes Ärgernis sein, wenn man auf eine Sprachausgabe angewiesen ist. Häufig kann es passieren, dass man statt der gerade abgespielten Musik plötzlich die Sprachausgabe zu leise einstellt oder sogar ganz stumm schaltet, weil der Fokus nicht auf der Medienlautstärke, sondern auf der Bedienungshilfenlautstärke liegt. Das neue Update bringt auch hier Abhilfe, da die Bedienungshilfenlautstärke nur noch geändert werden kann, indem zusätzlich zum Drücken der Lautstärke-Tasten ein Finger aufs Display gelegt wird. Ohne zusätzlichen Finger wird je nach Kontext die Lautstärke der Medien oder des Klingeltons angepasst. Eine gute Idee, die man sich vielleicht vom Commentary-Bildschirmleser abgeschaut hat, wo dieses Verhalten schon längst möglich ist.

Die Lautstärke-Tasten sind des Weiteren mit zusätzlichen Funktionen belegt worden, welche in bestimmten Apps zur Verfügung stehen. Vermutlich nur auf Pixel-Telefonen lässt sich durch einfaches Drücken einer beliebigen Lautstärke-Taste in der kamera-App ein Foto aufnehmen.

Endlich: die lang erwartete deutsche Braille-Eingabe

Selbst konnte ich sie noch nicht testen, doch unter den zusätzlich hinzugefügten Braille-Sprachen ist nun auch endlich eine deutsche Braille-Tabelle verfügbar, die eine vollständige Eingabe des deutschen Alphabets inklusive Umlauten erlaubt. Ob nur Computer-Braille oder wenigstens Basisschrift möglich ist muss sich noch zeigen. Auch die Braille-Ausgabe wurde verbessert, und erlaubt jetzt auch die Verbindung zu Braillezeilen über USB. Alle diesbezüglichen Einstellungen können in der Kategorie Braillezeile in den TalkBack-Einstellungen vorgenommen werden.

TalkBack 13.1 wird derzeit als Update des Paketes "Android für Barrierefreiheit" auf erste Geräte verteilt. Erfahrungsgemäß kann es einige Tage oder sogar Wochen dauern, bis alle noch unterstützten Android-Versionen und Geräte das Update erhalten. Erste Pixel-Geräte haben es schon bekommen, auf meinem Pixel 6 ist es aktuell jedoch noch nicht verfügbar. Von einem manuellen Herunterladen der APK-Datei möchte ich an dieser Stelle eher abraten. Wartet einfach noch ein Weilchen, es lohnt sich auf jeden Fall!

Über Steffen

Ich bin seit 2016 mit Android vertraut und ein klarer Fan weitgehend unmodifizierter Oberflächen. Geräte von Motorola, Google und Amazon sind bei mir im Einsatz, aber auch das eine oder andere Spezialgerät abseits des Mainstreams (Ulefone, Inrico etc). F-Droid und allgemein quelloffene Software machen einen großen Teil meiner installierten Apps aus.

Diesen Artikel teilen: Facebook | Twitter | Mastodon | WhatsApp | Telegram | Email